Ortsgruppe Kaufbeuren:
 Vorsitz: Helmut Hufmann,
 Kontaktadresse der Ortsgruppe:
 Eisenbergweg 6; 87600 Kaufbeuren,
Tel. 08341/12948

Jahresprogramm 2018

 

Wer Wasser zerstört, zerstört Leben.
Indianische Weisheit

Unter diesem Motto bieten wir Ihnen eine Veranstaltungsreihe an, zu der wir Sie herzlich einladen:

 

Auftakt im Jahr ist wieder die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Häring am Do 8. Februar um 19:30 Uhr . Nach den üblichen Jahresberichten aus dem Vereinsleben stimmt uns Frau Caroline Moser mit ihrem Vortrag „Die kommunale Wasserversorgung: von der Wassergewinnung bis zur Wasserverteiluung ins Jahresthema ein.

Unser Jahresprogramm finden Sie hier:

 


40 Jahre Ortsgruppe Kaufbeuren

Bosse: Hauen Sie rein

OB gratuliert dem Bund Naturschutz zu seinen 40 Jahren in Kaufbeuren

 Im Kaufbeurer Pfarrsaal Peter und Paul feierte unter der Moderation des derzeitigen BN-Vorsitzenden Helmut Hufmann die Ortsgruppe ihr 40-jähriges Bestehen. Zahlreich geladene Gäste aus der Stadtverwaltung und den Vereinen gratulierten. Oberbürgermeister Stefan Bosse unterstrich, wie wichtig Kritik vom Naturschutzverein sei. Bei aller Meinungsverschiedenheit will er den Menschen aber immer in die Augen sehen können, um gemeinsame Wege zu.

 BN-Landesbeauftragter Richard Mergner überbrachte Glückwünsche und ein Buch mit dem hintersinnigen Titel „Achtung Heimat“. Er lobte die Aufgabenbereiche der Ortsgruppe, die vom Frösche tragen über Biotop pflegen und politischen Aktionen bis hin zur Bildungsarbeit reichen. Er gab an, dass wir im Verein ein Teil einer ganz großen Bewegung seien. Der Verein habe in Bayern rund 225.000 Mitglieder, dieser wiederum ist Teil des BUND mit 500.000 Mitgliedern deutschlandweit und gehe schließlich in dem weltweiten Dachverband „Friends of the Earth“ auf.

 Kreisvorstand Josef Kreuzer sprach vom persönlichen Einsatz und Engagement vieler Vereinsmitglieder und dankte besonders dem langjährigen ehemaligen Vorsitzenden Peter Orendi und dem leider durch Krankheit verhinderten Aktivisten Dr. Christoph Greifenhagen.

 Als Geburtstagsgeschenk vom Verein wurde Vorstand Walter Rüffer von der Bürgerstiftung mit einem Scheck in Höhe von 1600 Euro bedacht. Damit soll eine Blumenwiese in der Markgrafenstraße unterstützt werden.

 Die langjährigen Mitglieder Dr. Ralf Ebner und Rosemarie Hagelauer wurden von Peter Orendi und Richard Mergner mit einer Urkunde und einer Ehrennadel geehrt.

 Regionalreferent Thomas Frey referierte schließlich über die Wertach von ihrer Quelle nahe Oberjoch bis zur Mündung in Augsburg. Dabei wies er im Vergleich mit historischen Karten auf die vielen Verbauungen und Begradigungen hin, die jetzt viele Probleme verursachen würden und rasch gelöst werden müssten.

 Die dreiköpfige Musikgruppe Heimkommen um Astrid Bauer begleitete das Fest musikalisch.


neue Kindergruppe in Kaufbeuren

Der Bund Naturschutz Ortsgruppe Kaufbeuren gründet ab März eine Kindergruppe. Kinder von 6 bis 12 Jahren treffen sich am letzten Samstag im Monat am Vormittag, um mit der erfahrenen Umweltpädagogin Emma Hurghia in die Natur zu gehen.

Wir sind als Naturforscher draußen unterwegs, nur bei ganz schlechtem Wetter weichen wir auf den Gruppenraum aus.

Interessierte können sich melden, in der Geschäftsstelle
Tel: 08341-12250, mail: ostallgaeu-kaufbeuren@bund-naturschutz.de  oder bei Emma Hurghia unter 017692305461,emmahurghia@gmail.com



Vorstand der Ortsgruppe Kaufbeuren

Foto:v.li.
Otto Mayr (stellvertr. Vorsitzender), Marion Sieber (Kassiererin), Peter Orendi (Beisitzer), Monika Schubert (Schriftführerin) und Helmut Hufmann (Vorsitzender)

Pflege des Feuchtbiotops

Auch heuer trafen sich Mitglieder des Bund Naturschutz der Ortsgruppe Kaufbeuren am Schwarzen Graben in Kleinkemnat zur Pflege eines wertvollen Feuchtbiotops.

Die Ortsgruppe des BN betreut zwei Patenbiotope im Stadtgebiet. Das jährliche Mähen und das Entfernen des Mähgutes sei sehr wichtig, damit die Feuchtwiese nicht im Laufe der Jahre verbuscht und somit die typische Flora des Feuchtbiotops verschwindet. 

 

Amphibienaktion am Kaiserweiher

Jahr für Jahr werden an den Straßen des Kaiserweihers in Kaufbeuren zu Beginn der Amphibienwanderung mehrere Amphibienzäune aufgestellt und Eimer eingegraben. Besonders für Kinder wird so ein Abend des „Kröten - Sammelns“ zu einem Erlebnis.